Auf der Spur der Wanderhändler

Der Töddenland-Radweg erhält vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) die Auszeichnung als ADFC-Qualitätsradroute mit drei von fünf möglichen Sternen. Dr. Thomas Rommelspacher, stellvertretender Landesvorsitzender des ADFC Nordrhein-Westfalen, übergab die Urkunde heute in Ibbenbüren an Ullrich Hockenbrinck, Vorsitzender der LAG Tecklenburger Land. Auf insgesamt 121 Kilometern führt der gut ausgeschilderte Rundkurs auf den Spuren der Tödden durch das nordrhein-westfälische Tecklenburger Land und das südliche Emsland in Niedersachsen – beide Regionen bilden gemeinsam das historische Töddenland. Als wandernde Händler reisten die Tödden nach dem Dreißigjährigen Krieg bis nach England und Riga. Sie begannen mit dem Leinenhandel, später kamen Garne, weitere Stoffe und Metallwaren hinzu. Sie prägten ihre Region durch Traditionen und Werte sowie durch Gebäude, Weiterlesen

Radtour durch Bayern – Baden-Württemberg

D_BY_AN_Feuchtwangen_Marktplatz_G4614i3Die Radroute Romantische Straße erhält vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) die Auszeichnung als ADFC-Qualitätsradroute mit drei von fünf möglichen Sternen. ADFC-Tourismusreferent Dr. Wolfgang Richter übergab die Urkunde heute in Nördlingen an Jürgen Wünschenmeyer, Geschäftsführer der Touristik-Arbeitsgemeinschaft Romantische Straße. Der 460 Kilometer lange Radfernweg führt wie die gleichnamige Auto-Ferienstraße von der Residenzstadt Würzburg bis zum Schloss Neuschwanstein bei Füssen. Mit wenigen Anstiegen geht es vom Main zum Alpenrand. Zahlreiche historische Städte wie Rothenburg ob der Tauber, Dinkelsbühl, Nördlingen, Augsburg, Weiterlesen

Radfahren mit den Alpen im Blick

D_BY_BGL_Berchtesgaden_Rossfeld-Hoehenstrasse_Panorama_G0870i3Neue ADFC-Qualitätsradroute: Radrunde Allgäu mit vier Sternen. Die Radrunde Allgäu erhält vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) die Auszeichnung als ADFC-Qualitätsradroute mit vier von fünf möglichen Sternen. Der bayerische ADFC-Landesvorsitzende Armin Falkenhein übergab die Urkunde heute in Füssen an Bernhard Joachim, Geschäftsführer der Allgäu GmbH. Der 450 Kilometer lange Radfernweg setzt neue Maßstäbe. Anders als bei Flussrouten geht es hier nicht um eine Tour von einem Punkt zum nächsten, sondern um das „Erradeln“ einer Region mit ihren Geschichten, Persönlichkeiten und unterschiedlichen Landschaftsformen. Die Radrunde Allgäu durchqueren der Iller- und der Allgäu-Radweg in Form eines Kreuzes, dessen Mittelpunkt Kempten ist. So entstehen kleinere Runden: Radfahrer Weiterlesen