Der Elberadweg- ein vielseitiges Radlerparadies

D_SN_DD_Dresden_Elbpanorama_G0065i3

Dresden (c) A. Walder

Radreisen auf dem Elberadweg sind ein unvergessliches Erlebnis. Er zählt mit seinen vielen kulturellen und landschaftlichen Highlights, zu den abwechslungsreichsten Radwegen Europas. Der beliebte Radweg startet in der Nähe der Goldenen Stadt Prag und beginnt somit in Tschechien. In der tschechischen Hauptstadt gibt es viele Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Die Karlsbrücke lädt zu einem entspannten Spaziergang ein und zeigt einen wunderschönen Blick auf die historische Altstadt. Ebenfalls sehenswert ist der Hradschin mit dem Königspalast. Prag bietet außerdem eine Vielzahl an uriger Kneipen und Restaurants, die zum gemütlichen Verweilen einladen.
Sobald man die Tschechische Republik verlassen und Deutschland erreicht hat, wird man von der imposanten Sächsischen Schweiz empfangen. Die Bastei, die Festung Königstein und der Lilienstein sind nur ein kleiner Auszug aus den zahlreichen sehenswerten Orten in diesem einzigartigen Naturgebiet.
Der Elberadweg zeigt mit seinem Verlauf immer wieder das perfekte Zusammenspiel zwischen Natur und Kultur und stellt somit den idealen Ort für eine Radreise dar. Er führt durch das bekannte Elbflorenz Dresden. Die weltbekannte Semper Oper und die Frauenkirche lassen das Herz eines jeden Kulturliebhabers höher schlagen. Kurz nach dem historischen Dresden, liegt Meißen, eine kleine Stadt an der Elbe, mit vielen sehenswerten Orten. Meißen empfängt seine Gäste schon von weitem mit der Albrechtsburg und dem imposantem Dom, beheimatet idyllische Elbauen und die Porzellanmanufaktur.
Der Elberadweg führt durch Naturschutzgebiete und windet sich immer wieder entlang hübscher Städte, wie zum Beispiel Magdeburg. Mit dem Hundertwasserhaus, dem Jahrtausendturm und den zahlreichen Parks und Grünanlagen ist Magdeburg auf jeden Fall ein Zwischenstopp geeignet. Es gehört zu den grünsten Städten Europas, ein idealer Ort, um Energie zu tanken und frisch in die nächste Etappe zu starten.
Die wunderschönen grünen Elbauen begleiten den Elberadweg auf seinem Weg Richtung Cuxhaven, wo sie in die Nordsee mündet. Er führt vorbei an Havelberg, einer historischen Kleinstadt, welche durch den prunkvollen Dom überzeugt, an Wittenberge, das mit dem Uhrenturm und dem dazugehörigen Steintor schon von der Ferne aus den Weg weist und durchquert Lauenburg. Lauenburg ist bekannt durch seine Fachwerkhäuser, welche bereits im 16. und 17. Jahrhundert erbaut wurden und somit mit historischer Schönheit überzeugen.
Fast schon am Ende dieses unvergesslichen Radweges befindet sich Hamburg, die belebte Hansestadt. In Hamburg befinden sich erneut weitere kulturelle Sehenswürdigkeiten und eine Vielzahl historischer Bauten und Denkmäler. Zu erwähnen sind besonders die Speicherstadt, der beeindruckende Hamburger Hafen, welcher sich prima durch eine Hafenrundfahrt erkunden lässt und zahlreiche Museen sind ebenfalls einen Besuch wert. Wer sich eher für kulturelle Highlights interessiert wird auch nicht enttäuscht. In Hamburg befinden sich viele Ensembles berühmter Musicals und machen dadurch den Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis. Das Ende des Elberadwegs stellt dann Cuxhaven dar. Die schöne Nordseestadt bildet den perfekten Abschluss für diesen einzigartigen Radweg.
Generell ist der Elberadweg ein Ziel für Jung und Alt und ist für alle Radsportbegeisterten immer wieder eine Reise wert. Die ebenen Wege, die größtenteils gute Beschilderung und die tollen Landschaften lassen die Radreise zu einer unbeschwerlichen Radreise werden. Vielseitig und abwechslungsreich präsentiert sich der Elberadweg und wird dadurch zum wahren Radlerparadies! Angebote für individuelle Radreisen auf dem Elberadweg stellt etwa der in Dresden ansässige Veranstalter AugustusTours zur Verfügung.